IMBEMA - Consult GmbH

Adresse



IMBEMA - Consult GmbH
Jakob-May-Str. 5
96224 Burgkunstadt
http://www.imbema-consult.de
Link zu Sports meets business
Link - Stiftungsinitiative
Oberfranken, Deutschland

Standorte: Burgkunstadt - die Schuhstadt mit dem Schustermuseum
Anzahl der Mitarbeiter: Keine Angaben Mitarbeiter
Umsatzentwicklung: Keine Angaben
Branche: Unternehmensberatung

Video-Beitrag

Schwerpunkte (Tätigkeit), Spezialitäten (Produktionsverfahren, besondere Stärken), Auszeichnungen, Ehrungen, Preise, etc.

Schwerpunkte:
Indirect Marketing zur "ganzheitlichen Werteorientierten Unternehmensführung"
Business-Excellence – Optimierung von Prozessen und Abläufen sowie Motivation und Inspiration
Management Advise – SWOT-Analysen, Balanced-Scorecard, Werte und Visionen sowie Coaching, Beiratstätigkeiten, Persönlichkeitsentwicklung, Training, Coaching, etc.

Spezialitäten:
Förderung von Gründungen von gemeinnützigen Stiftungen

Auszeichnungen:
Mit-Entwickler der Initiative "Positive Stimmung für Deutschland"

Motto, künftige Vorhaben und Pläne

Motto:
Handeln statt reden

Weitere Pläne:
Wir suchen noch weitere Mitmacher, Sponsoren, Förderer, Initiatoren, etc., die mit Begeisterung an einer optimistischeren Stimmung für Deutschland mitarbeiten.

Danke

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Menschen, die sich bewusst und auch unbewusst für eine positive Stimmung in Deutschland selbstlos und mit Begeisterung einsetzen.

Hier sind es nicht die revolutionären Ideen, sondern meist die kleinen Möglichkeiten, sich und anderen Menschen eine Freude zu bereiten und einen wertschätzenden Umgang miteinander zu pflegen.

Werte

* Vertrauen – Vertrauen ist die Basis für jede erfolgreiche Zusammenarbeit. Vertrauen beginnt beim Selbst-Vertrauen.
* Ehrlichkeit – Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit ist Voraussetzung für Vertrauen. Ehrlichkeit beginnt mit der Ehrlichkeit zu sich selbst.
* Fairness – Fairness beginnt bei einem wertschätzenden Umgang miteinander.
* Begeisterung – Begeisterung ist Grundvoraussetzung für Erfolge.
* Erfolge - Erfolge schaffen die Motivation für weitere Erfolge.

Indirect-Marketing (Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Öffentlichkeit ...)

Wie wird der nachhaltige Unternehmenswert gesteigert – wie werden immaterielle Werte geschaffen?
Wir unterstützen die Initiative "Positive Stimmung für Deutschland" aktiv und finanziell.
Wir arbeiten mit Lieferanten, Kooperationspartnern und Mitarbeitern zusammen, die begeistert von ihrer Aufgabe sind, und tragen dazu bei, dass es so bleibt.
Wir fördern die Gründung von gemeinnützigen Stiftungen.
Wir stehen Unternehmen in schwierigen Zeiten mit reduzierten Beratungshonoraren zur Verfügung.

Aktivitäten

Kategorie der Aktivität:
Motivation

Bezeichnung der Aktivität:
Was genau wurde getan?
Die Initiative "Positive Stimmung für Deutschland" wurde ins Leben gerufen.

Beschreibung der Aktivität:
Was wurde unternommen?
Wir haben festgestellt, dass es für die eigene Stimmung besser ist, wenn wir uns auf angenehme Dinge konzentrieren. Dies schafft die Kraft und die Ruhe, um die wesentlichen Herausforderungen anzupacken und zu meistern.

Diese Erkenntnis ist sicherlich auch wissenschaftlich belegbar. Noch wichtiger ist jedoch – es funktioniert wirklich im echten Leben.

Diese Erkenntnis wollten wir auf unsere Art weitergeben. Damit wollen wir auch all den anderen Menschen Mut machen, sich für die Dinge einzusetzen, die ihnen gut und wichtig erscheinen, sowie ein sinnvolles Ziel für sich und die Allgemeinheit verfolgen.

Viel Zeit (Zeit = Leben) wurde investiert. Nun ist der erste Erfolg sichtbar. Die Webseite mit Datenbank und tollen Texten steht. Grund zum Freuen und zum Feiern. Das erste Etappenziel ist erreicht.

Nun gilt es der Datenbank Leben einzuhauchen und entsprechende Unternehmen und Persönlichkeiten zu gewinnen – solche, die präsentiert werden, und solche, die den Wert dieser Initiative für Deutschland und den positiven Effekt eines Engagements als Förderer, Sponsor oder Initiator zu schätzen wissen.

Aus welchen Motiven wurde die Aktivität durchgeführt?
Wir hatten es einfach satt, vor allem negative Nachrichten zu hören oder zu sehen – und so war es höchste Zeit, dass die positiven Nachrichten, die es mindestens genauso zahlreich gibt - noch bewusster gemacht werden.
Getreu unserem Motto "Handeln statt reden" wurden wir durch diese Initiative aktiv.

Die Deutschen haben bei der Tsunamikatastrophe und vielen anderen Notsituationen durch ein gigantisches Spendenaufkommen bewiesen, dass Geld nur Mittel zum Zweck ist.
Nun wird es höchste Zeit, dass dies noch mehr große Unternehmen verstehen. Zweifelsohne sind Gewinne von existenzieller Bedeutung für jedes Unternehmen, doch das nachhaltige Ziel eines Unternehmens muss es sein, mindestens einen Nutzen zu bieten, sonst ist es langfristig überflüssig. Die möglichen Nutzen sind eben nicht nur auf die Kunden beschränkt. Ein Unternehmen sichert durch einen fairen Umgang auch die Existenzen bei seinen Lieferanten. Ein Unternehmen entlastet die Sozialsysteme – und damit jeden Verdiener in Deutschland - wenn es die Arbeitsplätze in Deutschland erhält. Ein Unternehmen kann sich für soziale Projekte engagieren. Für diese möglichen Sichtweisen möchten wir die Unternehmen sensibilisieren. Ein Unternehmen muss langfristig einen Sinn haben.

Natürlich ist vieles teuerer geworden und nicht jeder kann sich alle zwei bis drei Jahre ein neues deutsches Auto kaufen. Wir möchten an dieser Stelle jedoch die Macht der Verbraucher herausstellen und für ein bewussteres Einkaufsverhalten sensibilisieren. Kaufen Sie bei Unternehmen, die auch etwas für Sie tun! Nicht immer, aber immer öfter und vor allem gezielter. Sie tun es für sich, für Ihre Familie, Freunde und Bekannte und vor allem für Ihre Kinder und Enkel.

Jeder von uns ist ein Teil von Deutschland. Deshalb ist auch Ihr Beitrag enorm wichtig. Überlegen Sie nicht lang, ob Ihr Zutun auch ausreicht. Jeder Beitrag ist willkommen.

Gönnen Sie sich etwas – wer anderen eine Freude macht, beschenkt auch sich selbst und es muss nicht Geld kosten, sondern nur von Herzen kommen.

Anstoß oder Anregung für die Aktivität:
Die Anregung kam durch die Initiative "Du bist Deutschland". Vielen Dank dafür.

Entstehung und Entwicklung/ Konkretisierung der Idee:
Die Domain www.du-bist-ein-teil-von-deutschland.de wurde reserviert. Mit vielen begeisterten Mit-Entwicklern wurde die Idee - und damit unser Beitrag als Teile von Deutschland - immer konkreter und auch umfangreicher. Am Ende galt es, sich auf einen überschaubaren Start zu reduzieren. Es ist rationell, vor der eigenen Haustür zu beginnen, da es hier viele hervorragende Unternehmen gibt, die teilweise jedoch noch sehr wenig bekannt sind. Durch einen höheren Bekanntheitsgrad könnten noch mehr Kunden gewonnen werden. Auch besteht durch einen höheren Bekanntheitsgrad die Chance, noch mehr qualifizierte Fach- und Führungskräfte für das schöne Frankenland zu gewinnen.

Unser Startmotto ist daher: Aus Franken für Deutschland – und ganz speziell für Sie.

Auslöser für ein konkretes Handeln:
Getreu unsere Motto "Handeln statt reden" gab es nur die Frage: "Wie fangen wir an?"
Außerdem hatten wir schon bei einigen Unternehmen und Institutionen unsere Initiative vorgestellt und alle fanden sie gut und wollten zum Erfolg mit verhelfen.
Herzlichen Dank dafür uns Mut zu machen, diese Initiative ins Leben zu rufen.

Wie wurde geplant? Was gab es zu bedenken?
Wie wurde die Realisierung geplant?
Wir alle waren uns einig, eine Initiative zu gründen, die sich auf positive Dinge konzentriert, die möglichst viele Menschen anspricht und die Deutschland nutzen kann. Damit war der wesentliche Meilenstein geschafft. Das Ziel stand fest.

Nun ging es um das "WIE". In vielen Besprechungen wurden Ideen gesammelt. Hierbei wurde nie das Ziel aus den Augen verloren. Die entscheidende Frage war nur: "Bringt uns die neue Idee oder Anregung unserem Ziel näher?" Zielführende Ideen haben wir konsequent weiter verfolgt. Nicht zielführende Ideen haben wir konsequent gestrichen.

Wie so oft im Leben kann auch bei einer solchen Initiative nicht alles zu 100% geplant werden. Dazu ist das Leben nicht theoretisch genug. Der Kopf sagte "leg los", der Bauch war auch dafür. Das Budget war vorhanden und knapp. Alle Beteiligten waren begeistert. Damit waren die entscheidenden Startvoraussetzungen erfüllt.

Was gab es zu bedenken?
Die Initiative ist deutschlandweit so umfangreich, dass sie nicht sofort zum Start überall aktiv werden kann. Daher erfolgte eine Konzentration auf rationellstem Weg. Dieser besteht darin, vor der eigenen Haustür, in Oberfranken, zu beginnen. Damit standen auch der Startpunkt und das Startmotto fest. Aus Franken für Deutschland.

Derzeit suchen wir noch weitere Mit-Macher, die aktiv diese Initiative unterstützen. Wir haben den Weg bereitet und laden Sie gerne ein, mit uns zu gehen.

Welche Herausforderungen traten auf? Wie wurden sie gemeistert?
Welche Schwierigkeiten traten auf?
1. Die darzustellenden Firmen konnten sich nicht vorstellen, wie Ihre Präsentation einmal aussehen wird und verhielten sich sehr zurückhaltend.

2. Die ersten Texte für die Webpräsenz waren noch nicht optimal und viel zu sachlich.

3. Die Oberfranken zeigten sich anfänglich als die "Schotten Deutschlands".

4. Unser D-Happy-Smiley wurde beim Patentamt mit einem Einspruch eines anderen Smiley-Inhabers belegt. Die Klärung steht seit Anfang 2007 noch aus.

Wie wurden sie gelöst?
1. Durch Engagement und Begeisterung wurde von der Firma "die Agentur" aus Bayreuth in einer Hau-Ruck-Aktion eine professionelle Webseite mit Datenbank kreiert. Herzlichen Dank für diese Kreativität, Flexibilität und die vielen nützlichen Tipps.

2. Redaktionelle Mitarbeiter konnte gewonnen werden, die sich durch angenehm zu lesende und wohlformulierte Texte auszeichnen. Besonderen Dank dafür an Herrn Markus Häggberg.

3. Immer mehr Unternehmer und Persönlichkeiten erkannten, dass Geiz nicht geil ist, sondern zu einem unbefriedigenden Leben führt. Geld ist Mittel zum Zweck und wenn der Zweck gut ist, dann ist er auch Geld wert. Herzlichen Dank dafür.

Was war der Grund zum Weitermachen?
Uns war bewusst, es gibt zwei Hauptgründe zu verlieren. Der häufigste und beliebteste ist nicht anzufangen. Der andere Grund ist, nach einem „Niederschlag“ nicht mehr aufzustehen – das ist der traurigste.

Zu beiden Vorgehensweisen hatten wir keine Lust.

Erfolgserlebnisse und Ergebnis
Welche Erfolgserlebnisse entwickelten sich?
Es wurden immer mehr Menschen für die Initiative begeistert und bei allen stieg die gute Laune.

Was löste diese Erlebnisse aus?
Wir verspürten am eigenen Leibe die aufbauende und motivierende Wirkung, die durch Zustimmung, Anerkennung und Wertschätzung entsteht.

Wie fiel das Ergebnis zum Plan aus?
Die Initiative ist derzeit noch am Durchstarten. Die Zeit verging schneller als gedacht.

Was war es für ein Gefühl, sich erfolgreich für eine sinnvolle Sache eingesetzt zu haben?
Bis jetzt waren wir erfolgreich und es ist ein gutes Gefühl, anspruchsvolle Ziele zu erreichen. Hierfür möchten wir noch mehr Menschen begeistern. Unterstützen Sie uns.
Wir sind dabei, in eine positive Stimmung für Deutschland zu investierten und damit in jeden Bürger dieses Landes. Wir sind dabei, in unser aller Zukunft zu investieren, da wir in Unternehmen erfahren haben – wer nicht in die Zukunft investiert, der hat irgendwann keine mehr. Mit diesem Wissen wollen wir nicht untätig herumsitzen, diskutieren oder uns ein Gefühl der Hilflosigkeit antun. Wir gestalten die Zukunft – optimistisch, lösungsorientiert und aktiv.

Welche Erfahrungen haben Sie gewonnen?
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es wichtig ist, ein klares und motivierendes Ziel vor Augen zu haben.
Wir haben erlebt, wie viele Menschen mit Begeisterung und Ideen ein Ziel konkret und realisierbar machen.
Wir haben gelernt – wir können so gut wie alles schaffen, wenn wir es wirklich wollen, und wenn wir es schaffen, dann schaffen wir es am besten gemeinsam.

Machen Sie zusammen mit uns Ihre Erfahrungen, verwirklichen Sie mit uns erstrebenswerte Ziele und beteiligen Sie sich an unseren Erfolgen, indem Sie sie mit uns gestalten.

Spezielles zum Unternehmen

Besondere Aktivitäten/ Ansichten des Unternehmens:

* Persönlichkeitsentwicklung
Nur ein in sich stabiler Mensch kann mit Vertrauen in sich selbst hohe Ziele erreichen - beruflich wie privat.

* Vision/ Ziele
Es waren immer Visionäre und Menschen mit klaren Zielen, die die Zukunft gestaltet haben.

* Strategie/ Maßnahmen
Strategien sind zielführende Vorgehensweisen, um Ziele und Visionen zu realisieren.

* Geschäftspolitik
Die Geschäftspolitik sichert die Strategieumsetzung im operativen Geschäft

* Werte
Echte Werte haben besonders in Krisenzeiten Bestand und weisen wie Leuchttürme den Weg.

* Mitarbeiterführung
Der Vorgesetzte führt seine Mitarbeiter. Die Führungskraft inspiriert ihre Mitarbeiter zur Eigeninitiative.

* Motivation (Management)
Das Management motiviert sich durch die Unternehmensvision, durch die immateriellen Unternehmenswerte und die Unternehmenskultur, die es durch ihr eigenes Vor-Leben schafft.

* Inspiration (Mitarbeiter)
Geld ist Mittel zum Zweck. Nachhaltig motivieren eine Unternehmens-Vision, die Unternehmenskultur und die wirklichen Werte eines Unternehmens.

* Wichtige Mitarbeiter
Wichtige Mitarbeiter sind wie gute Stürmer. Sie sind wichtig für jede Mannschaft als integriertes Teammitglied.

* Ideenmanagement
Kaizen, KVP, egal wie man es nennt - Ziel ist es, jeden Mit-Arbeiter zum Mit-Denker zu gewinnen, denn keiner kennt die Optimierungsmöglichkeiten seiner Arbeit so gut wie er.

* Innovationen
Innovationen sind Investitionen, um die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens zu sichern.

* Veränderungsprozesse
Veränderung ist Leben. Konzentrieren Sie sich auf die Chancen, die es bietet.

* Risikomanagement
Alle Risiken kann man nicht vermeiden, man kann sie erkennen, bewerten und dann gezielt eingehen.

* Controlling
Controlling besteht aus Simulationen, Planungen, Soll-/Ist-Abgleichen und vor allem laufenden Optimierungen.

* Vertrieb/Verkauf
Verkauf ist nicht alles und ohne Verkauf ist alles nichts. Es geht um eine Balance zwischen Vertrieb und allen anderen Bereichen.

* Marketing (allg.)
Marketing heißt, den Kundennutzen zu vermitteln. Marketing bedeutet, das Image der Marke zu steigern. Erfolgreiches Marketing verschafft ein gutes Gefühl.

* Kundenorientierung
Der Kunde entscheidet und nicht das Produkt.

* UPS (was machen Sie anders als die anderen)
"Warum soll der Kunden gerade bei mir kaufen", ist eine Frage, die sich jedes Unternehmen jeden Tag stellen sollte.

* SWOT
Erfolgreiche Unternehmen kennen ihre Stärken und nutzen diese konsequent. Sie kennen auch ihre Schwächen und stehen dazu.

* Balanced-Scorecard
Die Wichtigkeit einer ausgeglichenen Balance wird vielen Unternehmen erst bewusst, wenn sie ins Schwanken kommen.

* Wettbewerb
Erfolgreiche Unternehmen machen den Wettbewerber nicht schlecht, sondern sie vermitteln dem Kunden, was sie alles besser machen.

* Organisation
Es gibt immer etwas in der Organisation und bei betrieblichen Abläufen, was man optimieren kann - ab und zu sind es die bewährten Dinge von gestern - aber nicht immer.

* Reduzierung von Abhängigkeiten (Kunden, Lieferanten, Kapitalgeber, Mitarbeiter, sonstige)
Abhängigkeiten sind Risiken und gehören zum ganzheitlichen Risikomanagement.

* Wichtige Kooperationen
Die wichtigsten Lieferanten liefern auch Know-how.

* Wichtige Unterstützer
Erfolge lassen sich gemeinsam bzw. mit Unterstützung leichter erreichen.

* Wesentliche Meilensteine
Wesentliche Meilensteine entstehen nie durch Zufall.

* Nachfolger
Eine rechtzeitige Nachfolgeregelung sichert die Zukunft vieler Lebenswerke.

* Standorte Vertrieb
Ein Vertriebskonzept ist ein wesentlicher Teil der Unternehmensstrategie.

* Standorte Produktion
Nicht in jedem Land, in dem die Löhne günstiger sind, passen auch die Leistung und die Produktivität.

* Standorte Service
Ein guter Service optimiert die Gründe beim Kunden, gerade auf ein bestimmtes Unternehmen zurückzugreifen.

* Design
Schöne Dinge machen mehr Spaß. Jeder Mensch sollte sich auch etwas gönnen.

* Entwicklung Umsatz und Ertrag
Umsatz ist Mittel zum Zweck. Entscheidend ist ein angemessener Gewinn.

* Einschätzung der Zukunft
Nur wer positiv in die Zukunft blickt, wird die Chancen sehen.

* Wie wird der Vorsprung gehalten?
Es gibt nichts, was nicht noch besser gemacht werden kann. Laufende Optimierung und das Know-how von Lieferanten und Mitarbeitern sowie die Bewertung der Kunden sind wichtige Erfolgsfaktoren für die Zukunft.

* Indirekt Marketing
Indirect Marketing schafft nachhaltige Werte für die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens.

* Etc.

Der Unternehmer/Vorstand/Geschäftsleitung

Allgemeine Bemerkungen:
* Geschäftsführer des Unternehmens: Matthias Wagner
* Familie des Unternehmers: Verheiratet, ein Sohn und eine Tochter
* Hobby: Familie, Technik und Autos, Feuerwehr und Kirche
* Haustier: Keines
* Wichtige persönliche Unterstützer: Eltern und Ehefrau
* Nachfolger: ein Stammhalter
* Lebens-Motto: Wenn es gut ist und du es Dir zutraust, dann mach es auch.
* Selbstbeschreibung (Stärken, Abneigungen): keine Angaben
* Typisches Kennzeichen: keine Angaben
* Besonderes soziales Engagement: kirchliches Engagement

Anregungen an andere Menschen, Unternehmen und die Politik

Welche Empfehlungen haben Sie für andere Menschen?
Jammern hat den Vorteil, dass es bequem ist und Aufmerksamkeit erweckt. Dafür führt es in der Regel zu einem passiven und unbefriedigendem Leben. Eine sinnvollere Wahl ist es, es sich so gut wie möglich gehen zu lassen und andere Menschen zu unterstützen.

Welche Empfehlungen haben Sie für andere Unternehmer bzw. Unternehmen?
Suchen Sie keine Lösungen "von der Stange" oder die Hilfe durch die neusten Unternehmensberatungstrends, sondern besinnen Sie sich auf die eigenen Stärken und entwickeln Sie eine individuelle Erfolgsstrategie auf Basis der speziellen Chancen Ihres Unternehmens. Gerne inspirieren wir Sie dabei (Common Sense Strategie).

Welche Empfehlungen haben Sie für die Politiker?
Konzentration auf die wirkliche Aufgabe: Nachhaltige Verbesserungen für Deutschland und seine Bürger. Statt Endlosdebatten, Machtgerangel und Kompromissen - sinnvolle Lösungen.
« Zurück zur Übersicht
Exzellenzen in Franken