Riese Adam

Adresse

Riese Adam
Hauptstraße
96231 Bad Staffelstein
Link Adam Riese Staffelstein
Oberfranken, Deutschland

Standorte: Staffelstein und vermutlich Annaberg
Anzahl der Mitarbeiter: Keine Angaben Mitarbeiter
Umsatzentwicklung: Keine Angaben
Branche: Keine Angaben

Schwerpunkte (Tätigkeit), Spezialitäten (Produktionsverfahren, besondere Stärken), Auszeichnungen, Ehrungen, Preise, etc.

Schwerpunkte:
Rechenmeister

Spezialitäten:
Durch die von Adam Riese vorgenommenen Vereinfachungen wurde das Rechnen einer viel breiteren Schicht von Menschen zugänglich gemacht.

Auszeichnungen:
Kompliziertes einfach gemacht.

Motto, künftige Vorhaben und Pläne

Motto:
Schau den Menschen auf`s Maul.

Danke

Die Anregung für die historischen Persönlichkeiten stammt von Herrn Christian Wedlich aus Bayreuth. Vielen Dank für Ihre guten und kreativen Ideen und Ihr Engagement.
Die Realisierung wurde durch Oberfranken Offensiv, Frau Wölfel, unterstützt und aktiv begleitet. Herzlichen Dank dafür.
Inhaltlich danken wir für die Überlassung der Urheberrechte der Firma xpo.visuelle kommunikation aus Bamberg, Herrn Aust. Hier kann der Interessent die kompletten Inhalte von "Oberfranken prominent" erhalten.

Text: Markus Häggberg, Redakteur

Aktivitäten

Beschreibung der Aktivität:
Adam Riese - Ein Franke ..................

1492 war ein interessantes Jahr. Ein Borgia bestieg den Papstthron, die erste spanische Grammatik wurde veröffentlicht, in Schwaben wurde die Kehrwoche eingeführt und ein gewisser Columbus fand einen weiteren Seeweg nach Asien. So glaubte er zumindest. Auch in Franken sollte etwas geschehen, genauer gesagt in dem beschaulichen Staffelstein, gelegen auf halbem Wege zwischen den Städten Bamberg und Coburg. Dort erblickte ein Junge das Licht der Welt, der den Menschen "aufs Maul schauen sollte". Zu deren eigenem Wohl und, wie er es selbst ausdrückte, damit sie nicht betrogen werden. Das konnte nämlich schon beim Einkauf auf dem Marktplatz leicht geschehen, denn längst nicht alle Menschen konnten zu jener Zeit lesen und schreiben. Und noch weniger konnten rechnen. Jener Staffelsteiner Junge aber war mit einem ganz erstaunlichen Talent gesegnet und noch heute führt man in ganz Deutschland seinen Namen im Munde wenn man sagt: "das macht nach Adam Riese...". Viel ist über ihn nicht bekannt, außer dass er ein Rechenmeister war und in Erfurt eine Rechenschule leitete. Er verfasste zudem mehrere Rechenbücher und ein Manuskript zu seinem Algebra-Lehrbuch "Coß". Es sollte diesem Franken vorbehalten sein, seinen Mitmenschen allgemein verständlich die Augen für die Geheimnisse der Mathematik zu öffnen, denn mit seiner Rechenfibel "Rechnen auf den Linien" erregte er Aufsehen. Bahnbrechend dabei nicht nur eine neue und anschauliche Methode des Rechnens, sondern auch die Sprache. Ries(e) ließ die Rechenfibel auf deutsch drucken und nicht wie damals üblich in lateinischer Sprache. Im März 1559 verstarb Adam Ries(e) vermutlich im Erzgebirge. Vergessen wurden er und seine Leistungen nicht mehr. Seine Rechenbücher nahmen maßgeblichen Einfluss auf den Mathematikunterricht in deutschen Schulen, der Volksmund entdeckte seinen Namen als Synonym für Logik und kein Geringerer als Gottfried Wilhelm Leibnitz (1646-1716) schätzte die Methode des Rechnens auf den Linien. Das alles macht, summa sumarum und nach Adam Ries(e), einen großen Franken.
(Text: Markus Häggberg)

« Zurück zur Übersicht
Exzellenzen in Franken