Wirth Klaus

Adresse

Wirth Klaus
Heinrich-Wirth-Straße 8
95213 Münchberg
Link - Atelier Goldener Schnitt
Oberfranken, Deutschland

Standorte: Münchberg
Anzahl der Mitarbeiter: Keine Angaben Mitarbeiter
Umsatzentwicklung: Keine Angaben
Branche: Keine Angaben

Schwerpunkte (Tätigkeit), Spezialitäten (Produktionsverfahren, besondere Stärken), Auszeichnungen, Ehrungen, Preise, etc.

Schwerpunkte:
Ethik in der Wirtschaft

Spezialitäten:
Jeder Mitarbeiter ist ein Erfolgsfaktor des Unternehmens.

Diesen Satz hört man in vielen Unternehmen. Meist ist es nur eine wohlklingende Floskel.

Doch bei AGS und bei Herrn Wirth erlebt man die praktizierte Wertschätzung von Mitarbeitern und Kunden. Ehrlich, aus tiefster innerer Überzeugung und mit Leidenschaft gelebt.

Auszeichnungen:
Unter anderem wurde Herr Klaus Wirth für sein Lebenswerk durch den Lifetime-Award ausgezeichnet.

Motto, künftige Vorhaben und Pläne

Motto:
Nur zufriedene Mitarbeiter haben zufriedene Kunden.

Aktivitäten

Kategorie der Aktivität:
Unternehmerpersönlichkeit

Erfolgserlebnisse und Ergebnis
Klaus Wirth - Noblesse oblige auf fränkisch

Sie sind selten geworden, aber es gibt sie noch: die Unternehmer, die Herren sind und nicht nur Männer. Bewährt im Wettbewerb, ohne verhärtet worden zu sein, und vornehm im Umgang mit dem Mitarbeiter, dem Mitmenschen. Klaus Wirth ist so einer.

Ein Pfeifenraucher, ein aufmerksamer Zuhörer, ein kritischer Geist, ein bedachtsamer Redner und einer, der die mangelnde Ethik in der Wirtschaft anprangert. 46 Jahre leitete er die Geschicke des elterlichen Unternehmens und seine kaufmännische Weitsicht sollte sich bald nach Übernahme der Geschäftsführung erstaunlich bemerkbar machen.

Wirth gelang es, Umsatz und Gewinne zu vervielfachen. Er war seiner Zeit voraus und eine treibende Kraft im Erkennen der Chancen, die Produktspezialisierung bietet. Die Erfolge wurden nicht auf dem Rücken der Belegschaft errungen, sondern in dem Geist, dass Hand in Hand und zu beiderseitigem Nutzen erwachsen muss, was Bestand haben soll.

Tatsächlich mussten in den 80 Jahren Firmengeschichte nur 12 betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden. Die bedauert Klaus Wirth heute noch und wirklich, als sich die Lage im einzigen Krisenjahr 1966 wieder entspannte, wurden einige der Entlassenen umgehend wieder eingestellt.

Das soziale Gewissen und den Spürsinn für die Möglichkeiten am Markt hat Klaus Wirth von seinem Vater. "Mein Vater war ein königlicher Kaufmann", sagt der 1961 zu AGS gekommener Sohn. Wie er das so sagt, lässt die Bewunderung für den Vater und eine Tradition fairen Unternehmertums spürbar werden, dem sich der Sohn verpflichtet fühlt.

Schon im Foyer des Hauptsitzes der Firma in Münchberg wird das offenbar. Schautafeln zeugen von der langen und erfolgreichen Firmengeschichte.

Fröhliche Gesichter aus unterschiedlichen Dekaden lächeln dem Betrachter zu. Klaus Wirth lächelt auch. Als einer von vielen auf einem Foto, das zusammen mit mehreren hundert anderen Fotos aller Mitarbeiter eine riesige Schautafel und den Schriftzug Atelier Goldener Schnitt ergeben. Aber wo ist er zu finden? Nicht hierarchisch oben, sondern im Schulterschluss mit dem Hausmeister in der Tiefe des Gesamteindrucks. Liebenswert, denn jeder Mitarbeiter geht hier am Tag mindestens zweimal vorbei und dann darf er wissen, dass auch er zur Familie Atelier Goldener Schnitt gehört.

Wenn Klaus Wirth durch die Flure des Unternehmens führt, dem er so lange als Geschäftsführer diente, dann verweist er mit Hingabe auf die Menschen, die bis zu ihrer Rente geblieben sind. Ihnen wurde im Unternehmen eine besondere Ehre zuteil. Sie sind in einem Gang, einer Ahnenreihe gleich, mit Fotos und Lebensdaten verewigt und Klaus Wirth hat das ehrliche Bedauern, wenn sich von Ehemaligen einfach kein Bild mehr auftreiben lässt. "Mein Vermächtnis an die Geschäftsführung ist gewesen, den Charakter des Familienunternehmens zu erhalten, damit Mitarbeiter verstehen, wie die Firma groß geworden ist", sagt der Mann, der 14 Jahre lang Präsident des "Bundesverbandes Deutscher Versandhandel" war und für sein Lebenswerk mit dem Lifetime Award des Verbands ausgezeichnet wurde.

Als er noch operativ tätig war, entging ihm kein runder Geburtstag eines ehemaligen Mitarbeiters und er nahm sich die Zeit, persönlich zu gratulieren. Diese ehrerbietende Geste hat er nun der neuen Geschäftsleitung dieses zu den führenden deutschen Versandhäusern zählenden Unternehmens aufgetragen.

Positives Denken ist bei AGS breit gestreut, denn auch Sibille Wirth, Klaus Wirths Ehefrau, hat ein Zeichen gegen negative Stimmung und für gegenseitige Wertschätzung gesetzt. Ihr Buch "Es wird alles wieder gut ..." ist ein Dankeschön von AGS an seine Mitmenschen.

Hier wurden Lebensmottos und Erfahrungen lieber Menschen aufgenommen, die anderen Menschen bei der Lektüre wieder Kraft und Zuversicht für ihr eigenes Leben geben sollen. Herausgeber: Atelier Goldener Schnitt.

Das Königliche des Vaters fand im Ritterlichen des Sohnes und darüber hinaus also eine Fortsetzung. Darauf dürfen sich auch die Mitmenschen seiner Heimat verlassen, für deren unterschiedlichste Belange sich Klaus Wirth regelmäßig einsetzt.

Text: Markus Häggberg, Redakteur


« Zurück zur Übersicht
Exzellenzen in Franken