Morhard Architektur- und Sachverständigenbüro

Adresse



Morhard Architektur- und Sachverständigenbüro
Untere Burgbergstraße 24
96215 Lichtenfels

Link - das Singlehaus
Link - Bayerische Architektenkammer
Oberfranken, Deutschland

Standorte: Lichtenfels
Anzahl der Mitarbeiter: bis 10 Mitarbeiter
Umsatzentwicklung: Keine Angaben
Branche: Bauunternehmen

Impressionen

Schwerpunkte (Tätigkeit), Spezialitäten (Produktionsverfahren, besondere Stärken), Auszeichnungen, Ehrungen, Preise, etc.

Schwerpunkte:
Architekturbüro - Wohn- und Nutzbauten, Altbausanierung und Wertgutachten

Spezialitäten:
Günstige Singlehäuser und kompatible Wohnhäuser durch Wohnflächenerweiterung

Auszeichnungen:
Aufnahme zweier vorbildlicher Projekte Morhards in das von der Bayerischen Architektenkammer herausgegebene Jahrbuch Architektouren 2008.

1. Platz beim Baupreis der Groschke AG, Ahrensburg für die Gestaltung eines Eingangsbereichs.

Motto, künftige Vorhaben und Pläne

Motto:
"Ich möchte für besondere Vorstellungen besondere Lösungen finden."

Weitere Pläne:
kreativ und praktisch - individuell nach den Vorstellungen der Kunden

Werte

Einfallsreichtum, Zuverlässigkeit bei Terminen und Kosten

Aktivitäten

Kategorie der Aktivität:
Innovationen, Existenzgründung

Bezeichnung der Aktivität:
Das Singlehaus

Beschreibung der Aktivität:
behagliches Wohnerlebnis durch Kompatibilität auf kleinster Fläche

Anstoß oder Anregung für die Aktivität:
Der Architekt Johannes Morhard startete im Januar 2006 mit einer Verpflichtung in die Selbständigkeit. Er wollte seinem Mentor gerecht werden.

Entstehung und Entwicklung/ Konkretisierung der Idee:
Dieser war ein hoch angesehener Baumeister, ein Könner auf seinem Gebiet und ein Vorbild für Johannes Morhard.

Auslöser für ein konkretes Handeln:
Als er starb, lag die Verantwortung für zwei seiner großen Bauprojekte in den Händen des jungen Johannes Morhard. Er tritt an, bereit das Erbe seines Mentors zu pflegen, die baulichen Ideen in dessen Sinn zum Abschluss zu bringen.

Wie wurde geplant? Was gab es zu bedenken?
Wie sein Architekturbüro diese Herausforderung gemeistert hat, soll später auch der Bayerischen Architektenkammer auffallen und sie wird anerkennend vermerken, dass es Morhard gelang, ohne Kostenabweichung die Werke zu vollenden.

Mehr noch: sie wird sie in die Liste ausgesuchter Bauten des Jahres 2008 aufnehmen.

Erfolgserlebnisse und Ergebnis
Prämierte Bauten: Ein barrierfefreies Nahversorgungszentrum und ein modernes Gemeindehaus, geschmackvoll eingebettet in die Geschichte der umliegenden Gebäude. Morhard hat sich bewährt.

Spezielles zum Unternehmen

"Man muss transparent arbeiten. Man muss den Bauherren über Kosten in Kenntnis setzen", so die feste Überzeugung des Architekten und ausgebildeten Sachverständigen für die Wertermittlung von Immobilien.

"Transparenz" heißt für Johannes Morhard "Fairness dem Bauherren" gegenüber. Immerhin brauchen Bauherren dringend Planungssicherheit, und Fairness spielt nicht nur im Alltag, sondern auch im Geschäftsleben eine Rolle.

Der Unternehmer/Vorstand/Geschäftsleitung

Was Bauherren noch brauchen, das sind unverbrauchte Ideen von Fachleuten. Morhard macht sich seine Ideen selbst. Anlässe hierzu gibt es genug und einer bescherte seinem Architekturbüro einen Vorsprung vor Mitbewerbern. Eines Tages erging an Morhard die Frage, ob man auch für 100 000,- Euro ein gut isoliertes Haus bauen könne. Eine provokante, eine geradezu herausfordernde Frage. Was sich zunächst als Widerspruch auszunehmen scheint, hat Morhard zusammengefügt. Er hat es überhaupt nie als Widerspruch begriffen. Seine Lösung ist ebenso pragmatisch wie bewohnbar. Was ihn bei der Lösung des Problems auf die richtige Fährte brachte, war die Überlegung einer Schlafzimmer-Bad-Kombination mit Wellness-Charakter. Klingt teuer, ist es aber nicht und war überdies Platz sparend, da Verbindungsgänge zwischen den Räumen entfielen. Und heute kann er auf Fragen nach einem behaglichen und gut gedämmten Eigenheim für 100.000,- Euro mit Bestimmtheit sagen: "Ja, das geht!".

“Ich möchte für besondere Vorstellungen besondere Lösungen finden”, gibt er zu und weiß manche Beispiele anzuführen. Die Konzeption des Singlehauses hat es ihm angetan. Singlehäuser bestechen durch Kompatibilität. Sie lassen sich erweitern. Wird zusätzlicher Wohnraum benötigt, besteht die Möglichkeit diesen ohne Komplikationen anzufügen. Praktisch, zeitgemäß und nervenschonend. Eine Bauphilosophie mit Zukunft.

Johannes Morhard begreift sich als Lernender. Äußere Anlässe nimmt er als Chancen wahr. Durch einen Unfall eine Zeit lang auf den Rollstuhl angewiesen, wechselte er in dieser Zeit die Perspektive und schulte seinen Blick für die Möglichkeiten des barrierefreien Bauens.

Durch seine Zusatzausbildung zum Sachverständigen für die Wertermittlung von Immobilien rückte ihm auch das weite Feld der Altbausanierung näher ans Herz.

Aber auch intelligente Preis-Leistungskonzepte, welche zur Zufriedenheit des Kunden das Gestalten seines Wohnraums tragen sollen, fallen in sein Ressort. Und auch hier zeigt sich Johannes Morhard als ein ungewöhnlich ungewöhnlicher Baumeister. "Wir machen Dinge, die nicht aus der Schublade kommen". Sprach´s und geht noch einen Schritt weiter, denn dass er stets gewillt ist, kostengünstig im Sinne des Auftraggebers zu bauen und dennoch möglichst viel Effekt zu erreichen, mag für viele außer ihm ein Paradoxon sein. Für ihn ist es eine Herausforderung.

Text: Markus Häggberg, Redakteur

Anregungen an andere Menschen, Unternehmen und die Politik

Was einfach ist können viele. Erst bei schwierigen Herausforderungen zeigt sich der wirkliche Spezialist.
« Zurück zur Übersicht
Exzellenzen in Franken