Jako-O GmbH...Kindersachen mit Köpfchen!

Adresse

Jako-O GmbH...Kindersachen mit Köpfchen!
Werner-von-Siemens-Str. 23
96476 Bad Rodach
Link - Jako-O
Oberfranken, Deutschland

Standorte: Bad Rodach
Anzahl der Mitarbeiter: bis 500 Mitarbeiter
Umsatzentwicklung: Keine Angaben
Branche: Keine Angaben

Schwerpunkte (Tätigkeit), Spezialitäten (Produktionsverfahren, besondere Stärken), Auszeichnungen, Ehrungen, Preise, etc.

Schwerpunkte:
Kindersachen – Besonderes für Kinder

Jako-O ist ein Spezial-Händler, Multi-Channel. Der Versandhandel erfolgt mittels 2 Hauptkatalogen und im Internet sowie durch das kinderbegeisterte Team an den Telefonen.

Derzeit werden an 5 Standorten Filialen betrieben.

Spezialitäten:
Qualitativ hochwertige Ideen für Spaß, Sicherheit, Gesundheit und Haltbarkeit für Kinder.

Die Käufer bei Jako-O sind vor allem liebevolle Eltern mit Kindern von 0 bis 10 Jahren, die mit Begeisterung am Kinderleben teilnehmen. - Ein schöner Trend ist, dass die glücklichen Mütter immer mehr von engagierten Vätern hierbei unterstützt werden.

Besonders zu den Festen finden auch die Großeltern qualitativ hochwertige Spielsachen für ihre "Lieblings-Enkel" bei Jako-O.

Auszeichnungen:
mehrfach auditiertes "Familienfreundliches Unternehmen"

Motto, künftige Vorhaben und Pläne

Motto:
Von Eltern für Eltern

Weitere Pläne:
Wir werden die Nr. 1 wenn es um Kindersachen geht. Hierzu sind weitere Filialen geplant.

Danke

Die Empfehlung, dass Jako-O ein herausragendes Unternehmen ist, kommt von:

Herrn Klaus Wirth vom Atelier Goldener Schnitt, von Herrn Thomas Meyer-Schliefer vom Tonstudio ClassicConcept aus Lichtenfels und vom Marketing-Club Oberfranken, Herrn Riess.

Werte

Ehrlichkeit, respektvoller Umgang miteinander

Indirect-Marketing (Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Öffentlichkeit ...)

Wir laden zum Meinungsaustausch ein. Antwort garantiert. Über unsere Webseite kommunizieren wir mit unseren Kunden und beantworten jede E-Mail. Weil die Anregungen unserer Kunden wertvoll sind. Schließlich sind unsere Kunden ja auch Eltern.
So steht unsere Bestellannahme für Fragen und Aufträge unseren Kunden von Montag bis Samstag täglich von 08.00 bis 24.00 Uhr zur Verfügung.

Meinungen und Eindrücke unserer Mitarbeiter lassen uns aufhorchen. In einem Betriebsklima offenen Austausches und flacher Hierarchie, lassen sich Projekte und Anregungen schnell umsetzen.
Ernstes Interesse als Garant für das Wohlbefinden des Mitarbeiters in seinem Beruf? Definitiv Ja. Und überdies: wer sich ernst genommen fühlt, der fühlt sich wie zu Hause, der steht mit Rat und Tat zur Seite.
Ein eigener Kindergarten mit geschultem und fürsorglichem Personal hilft unseren Mitarbeiterinnen den Rücken freizuhalten. Die Ruhe dieser Gewissheit fördert somit die Konzentration für die gestellten Anforderungen.

Wir wollen mehr als eine Firma sein. Wir sehen uns als Interessensverband für Eltern, da sie keine eigene Lobby haben. Von Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, Gesprächsrunden mit bis zu 1.000 Teilnehmern über viele weitere Aktivitäten stehen wir unseren Kunden bei, so Frau Bettina Peetz von der Geschäftsleitung.


Aktivitäten

Bezeichnung der Aktivität:
Von Eltern - für Eltern.

Beschreibung der Aktivität:
Wir wissen was Eltern wünschen, denn wir sind selbst Eltern.

Weiterhin tauschen wir uns mit unseren Kunden aus. "Zuhören können" ist für uns ein entscheidender Erfolgsbaustein. So wissen wir wo der Schuh drückt und bieten unseren Kunden Besonderes – durch ideenreiche Produkte und durch ein hohes persönliches Engagement.

Anstoß oder Anregung für die Aktivität:
Von Beginn an war uns klar, dass die besten und aktuellsten Produktideen von unseren Kunden kommen werden. Daher sind so gut wie alle Mitarbeiter auch gleichzeitig unsere Kunden und – Eltern.

Entstehung und Entwicklung/ Konkretisierung der Idee:
Immer nur im „eigenen Saft“ schmoren führt zur Betriebsblindheit. So haben wir unseren Kunden die Möglichkeit geschaffen, unsere Produkte im Internet zu beurteilen. Dies ist eine sehr effektive Verbindung aus Markt- und Kundenzufriedenheitsanalyse. Unsere Kunden sind beste Empfehlungsgeber und optimieren unsere Produkte!

Ein geneigtes Telefonteam steht unseren Kunden von 08.00 – 24.00 mit offenem Ohr für alle Belange zur Verfügung. Auch dadurch kommt Jako-O immer wieder Produktverbesserungen auf die Spur. Dem Kunden sei Dank.


Auslöser für ein konkretes Handeln:
Als wir zu Zweit begannen hatten wir schon eine ganz konkrete Vorstellung. Wir werden die Nr. 1 für Kindersachen!

Solche Visionen entwickeln eine enorme Energie.

Wie wurde geplant? Was gab es zu bedenken?
Wie wurde die Umsetzung geplant bzw. realisiert?

Mit-Arbeiter und Mit-Arbeiterinnen, die darauf brannten unser Vision von hochwertigen Kindersachen zu verwirklichen sind unsere wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Die Projekte liegen in den Händen einer effektiv arbeitenden Gemeinschaft aus gut ausgebildeten und tatkräftigen Mitarbeitern. So erfolgen Umsetzungen schnell und ohne Reibungsverluste.

Viele Ideen sind gut. Und viele Ideen haben die Kunden und Mitarbeiter von Jako-O auf jeden Fall


Welche Herausforderungen traten auf? Wie wurden sie gemeistert?
Doch zu viele Ideen sind zu viel des Guten. Zu viele Projekte werden mit Begeisterung begonnen. Die Verzettelung droht.

Wenn dadurch der kaufmännische Bereich zu kurz kommt, ist die Balance gestört – und das ist schlecht.

So waren wir froh durch eine gute externe Beratung deutliche Empfehlungen für unseren kaufmännischen Bereich zu erhalten. Weil der Blick ohne Betriebsbrille neue, oft objektivere Sichtweisen und Verbesserungsmöglichkeiten in sich birgt.


Erfolgserlebnisse und Ergebnis
Und so ist Jako-O inzwischen von einem Zwei-Frauen-Unternehmen zu einem wichtigen Unternehmen der Habermaaß-Gruppe mit rund 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geworden. Als fairer Arbeitgeber freut sich Jako-O über tatkräftige Mitarbeiter und die vielen Bewerbungen, während zu viele andere oberfränkische Firmen händeringend nach Fach- und Führungskräften suchen.

Daran zeigt sich wieder: wenn sich ein Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber empfiehlt,
dann zieht er auch die passenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.

Apropos Mitarbeiter – Frau Peetz ist stolz auf ihre Mitarbeiter. Warum? Weil diese selbständig Aufgaben erkennen und einfallsreich daran arbeiten, weil sie ihnen vertrauen kann. Vertrauen musste Frau Peetz aber erst erlernen, gibt sie so ehrlich wie auch charmant zu. "Ich wollte am Anfang alles kontrollieren, also wirklich alles. Und dass machte mich echt fertig", gesteht sie. "Da hat mir ein Seminar von SchmidtColleg (www.schmidtcolleg.de) das Leben gerettet. Hier lernte ich das Delegieren, Vertrauen zu entwickeln und vor allem zu akzeptieren wie auch zu respektieren, dass andere Menschen die Dinge anders als ich machen, was nicht automatisch bedeutet, dass sie sie schlechter machen."

Dass „Ehrlichkeit“ einen wesentlichen Wert im Unternehmen darstellt, wird von Frau Peetz in beeindruckender Weise vorgelebt. So spricht sie offen über Themen, die viele andere Unternehmen unter den Teppich kehren, die Tabu sind. Zum Beispiel, wenn sie die Entwicklung bei der Personalauswahl beschreibt. „Ich habe bei der Personalauswahl auch ab und zu so richtig daneben gelangt. Inzwischen treffe ich solche Entscheidungen nur noch in Absprache mit dem Team. Vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit denen der künftige Kollege zusammenarbeiten soll, werden hier zu ihrer Meinung befragt. Dazu erhält jeder Kandidat eine Einladung für einen Schnuppertag im Unternehmen. So lernt er einzuschätzen, ob Jako-O zu ihm passt und auch wir erkennen, ob er wie wir „tickt“. Die Qualität der Neuzugänge hat durch die Teamentscheidung deutlich zugenommen, außerdem erleichtert es mir die Arbeit“, fügt sie hinzu, lächelt verschmitzt und schwört auf so etwas wie eine Irisdiagnose. Frau Peetz erkundigt sich nämlich bei ihren Mitarbeitern nach „dem Blitzen in den Augen“. Blitzen die Augen vor Begeisterung auf und stellt der Kandidat Fragen die auf Interesse und nicht nur auf Floskeln schließen lassen, dann hat er gute Chancen.

Ein typischer Jako-O-Mitarbeiter ist schwer zu beschreiben. Dazupassen heißt nicht automatisch "gleichgeschaltet sein". Mit-Denker passen aber auf jeden Fall zu uns. Vor-Denker ebenfalls. Quer-Denker herzlich Willkommen, ihren konstruktiven Ideen begegnen wir respektvoll und wertschätzend.


Spezielles zum Unternehmen

Jako-O versetzt sich in die Kunden, kennt deren Bedürfnisse und schafft so zusätzliche Sicherheit und Ideen. Auch Eltern bringen sich mit Ideen ein und erhalten so neue und bessere Produkte zurück. Eine Kinderbekleidung etwa, die einen besonderen UV-Sonnenschutz bietet – auch wenn sie nass wird. So wird die empfindliche Kinderhaut vor schädlicher Sonneneinstrahlung geschützt und zwar deutlich mehr als nur durch die übliche Bekleidung, die besonders bei Nässe kaum noch wirklichen Schutz bietet.

Eine Entwicklung macht Jako-O Kummer und forderte Überlegungen heraus: Scheidungskinder. Leider gibt es immer mehr von ihnen und sie müssen häufig regelmäßig von einem zum anderen Elternteil pendeln. Eine unschöne Situation, verbunden mit zusätzlichem Stress. „Was nehme ich mit und wie transportiere ich das alles?“ So hat sich Jako-O Gedanken gemacht, wie den Kindern diese schwierige Situation zumindest erleichtert werden kann. Das Ergebnis: Ein Trolli. In diesem können schnell und einfach Bekleidung, Spielsachen und Hygieneutensilien untergebracht werden. Praktische Fächer z.B. für Handy, Gameboy und MP3-Payer erleichtern das Packen. Mitgedacht, vorgedacht, quergedacht, gut gemacht.

Auch für die oftmals sehr schweren Schultaschen der Schulkinder hat Jako-O eine Lösung entwickelt. Einen Schultrolli sozusagen. Der Schulranzen auf Rädern. Rollen statt schleppen eben. Ein besonderes Angebot von Jako-O.

Selbst für das beliebte Bobby-Car mit seinen Hartplastikrädern hat sich Jako-O ein Sicherheits-Tuning überlegt. So kann das Fahrzeug "aufgepimpt" werden, denn bei Jako-O sind hierfür spezielle Gummireifen erhältlich. Reifenwechsel gefällig? Das Ergebnis: Mehr stabilisierender Halt in Kurven, optimales Lenkverhalten besonders bei unebenem Untergrund, ein tieferer Schwerpunkt als Schutz gegen das Umkippen. Man sieht, auch hier gehen Qualität und Sicherheit vor.

Überzeugt von der Haltbarkeit der eigenen Produkte hat Jako-O eine Plattform für den Second-Hand-Handel geschaffen. "Damit brauchen unsere Kunde nicht die hochwertigen Artikel über Internetplattformen verschleudern und sparen sich auch den Aufwand für eine Flohmarktteilnahme."

"KUNDENSERVICE wird bei uns groß geschrieben", sagt Frau Peetz. "So ist unser Kunden-Center nicht nur Bestellannahme, sondern nimmt auch Anregungen, Beschwerden und Verbesserungsvorschläge der Kunden entgegen. So werden wir immer besser.
Können wir einen Artikel nicht sofort liefern, so kann der Kunde ohne zusätzliche Portoberechnung in unbegrenzter Höhe weitere Bestellungen zur Nachlieferung hinzufügen."

Texte: Markus Häggberg, Redakteur

Anregungen an andere Menschen, Unternehmen und die Politik

Qualität und Fairness für die Kunden und ein wertschätzender Umgang mit den Mitarbeitern zahlen sich aus.
« Zurück zur Übersicht
Exzellenzen in Franken