Stiftung Helfende Herzen Rückersdorf/ Erlangen - Kontaktstelle:

Adresse

Stiftung Helfende Herzen Rückersdorf/ Erlangen - Kontaktstelle:
Jakob-May-Straße 5
96224 Burgkunstadt
Link - Stiftungsinitiative der IM BE MA - Consult GmbH
Franken, Deutschland

Standorte: Erlangen, Burgkunstadt
Anzahl der Mitarbeiter: Keine Angaben Mitarbeiter
Umsatzentwicklung: Keine Angaben
Branche: Keine Angaben

Schwerpunkte (Tätigkeit), Spezialitäten (Produktionsverfahren, besondere Stärken), Auszeichnungen, Ehrungen, Preise, etc.

Schwerpunkte:
Die Stiftung fördert ausschließlich mildtätige Vorhaben im In- und Ausland - insbesondere für Kinder, Jugendliche und alte Menschen.

Spezialitäten:
Es werden derzeit keine Einzelpersonen unterstützt sondern regionale Hilfsorganisationen gefördert, die diese Aufgabe übernehmen, wie z.B. Helfen Macht Spaß im Landkreis Lichtenfels, 1000 Herzen für Kronach, etc..

WICHTIG:
Die Stiftung sucht sich die Projekte selbst, die sie dann unterstützt. Daher bitte keine direkten Anfragen nach Zuwendungen bei der Stiftung stellen.


Die Förderung erfolgt ausschließlich über anerkannte, sparsame und vertrauenswürdige Träger, die für den Erfolg eines Projekts stehen und die die Nachhaltigkeit der Förderung sicherstellen.


Bevorzugt werden vor allem kleine Organisationen, die sich keine eigene Werbung leisten können und die sich durch besonders viel Ehrenamt auszeichnen.


Motto, künftige Vorhaben und Pläne

Motto:
Handeln statt reden:
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Wilhelm Busch)

Dankbarkeit und Demut statt Arroganz, Ignoranz und Selbstgefälligkeit:
Es ist ein lobenswerter Brauch, wer was Gutes bekommt, der bedankt sich auch. (Wilhelm Busch)

Verantwortung fängt bei jedem einzelnen Menschen an:
Wenn die Menschen all das tun, was sie für eine bessere Welt tun könnten - wir würden alle in einem Paradies leben. (von Unbekannt)


Weitere Pläne:
Die Stiftung fördert mildtätige Zwecke, insbesondere in armen Ländern, um große Not und Leid zu lindern. In den nächsten Jahren werden eigene Projekte im Ausland favorisiert.

Weiterhin engagiert sich die Stiftung für mildtätige Vorhaben vor allem in Franken.

Finanzielle Unterstützung gesucht:
Sie möchten der Stiftung Helfende HERZEN einen größeren Betrag spenden oder zustiften, dann wenden Sie sich bitte unter 09572 603275 an Herrn Robert Knitt.

Persönliche Unterstützung in Deutschland:
Sie haben Ideen die Stiftung zu unterstützen, indem Sie sich persönlich aktiv und ehrenamtlich einbringen, dann seien Sie HERZlich willkommen.




Danke

Ein herzliches "Dankeschön" an alle Menschen die sich freiwillig ehrenamtlich und sozial engagieren.

Ein ganz besonderer "Dank" geht an all die Menschen, die vor Ort, im Ausland, oftmals unter widrigsten Umständen, durch ihr enormes persönliches Engagement die zahlreichen beeindruckenden Vorhaben zum Erfolg führten.

Auch den Menschen, die durch ihre finanzielle Unterstützung und Förderung diese guten Taten ermöglichten, herzlichen Dank.

Werte

Achtsamkeit, Dankbarkeit und Wertschätzung - für die Geschenke Gottes, für glückliche Umstände und für ein gutes Leben.

Indirect-Marketing (Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Öffentlichkeit ...)

Die Stiftung will Beispiel geben sowie andere Menschen dazu motivieren und inspirieren sich finanziell und/ oder ehrenamtlich dafür zu engagieren unsere Welt ein ganz klein wenig schöner zu machen.


Aktivitäten

Bezeichnung der Aktivität:
Auf eine ganz besondere Art "Danke" sagen.

Beschreibung der Aktivität:
Eine Stiftung für mildtätige Zwecke entsteht.

Anstoß oder Anregung für die Aktivität:
Durch den überraschenden Tod seines Sohnes verliert das Lebenswerk des Unternehmers aus Mittelfranken auf tragische Weise seinen Sinn.



Entstehung und Entwicklung/ Konkretisierung der Idee:
"Es ist schrecklich sein eigenes Kind sterben zu sehen. Es tut wahnsinnig weh und es ist gegen den normalen Lauf der Natur. Warum gerade er?" Diese Gedanken quälten den Stifter viele Jahre lang.

Doch mit der Zeit hörte er auf mit seinem Schicksal zu hadern. So schwer es ihm auch fiel die Situation zu akzeptieren und so oft er auch immer wieder an "seinen Stefan" denken musste, so keimte in ihm der Gedanke anderen Menschen in schwierigen Situationen irgendwie helfen zu wollen.

Die Ziele des Stifters wurden immer klarer:
- Er wollte generell die Not und das Leid der Menschen lindern und mildern - mildtätig eben.
- Er wollte Menschen, besonders Kinder, vor dem vorzeitigen Tod bewahren - vor tödlich endenden Krankheiten ohne medizinischen Beistand, vor dem Verhungern, vor dem Freitod als erlösende Alternative - und liebenden Eltern den extremen Schicksalsschlag ersparen, den der Stifter erlitten hat.
- Er wollte Armen und kranken Menschen helfen, um Menschen, um die sich in vielen Ländern niemand kümmert - Waisenkinder, alte Menschen, alleinstehende Mütter mit vielen Kindern,...
- Er wollte durch Lebensmittel den Menschen die tägliche Angst verhungern zu müssen ersparen.
- Er wollte mit Medikamente Schmerzen und Leid mildern - und auch das seelische Leid der Familie, oftmals hilf- und mittellos zusehen zu müssen.
- Er wollte Menschen das seelische Leid ersparen, das Gefühl zu haben minderwertig zu sein.
- Er wollte Kindern und Jugendlichen durch Bildung und Ausbildung Hoffnung, Zuversicht und eine lebenswerte Perspektive bieten - die Chance, dem Leid durch Unterstützung und eigenes Zutun zu entkommen.
- Er wollte einen sinnstiften Beitrag für eine bessere Welt und für eine menschenwürdigere Zukunft leisten.


Die Vorstellung von einer Stiftung wurde geboren.


Auslöser für ein konkretes Handeln:
Eine kompetente Beratung half die ursprüngliche Idee zur konkreten Vorstellung und auch zum erfolgreichen Projekt zu entwickeln.

Das sprichwörtliche Rad musst nicht komplett neu erfunden werden. Das externe Know-how ermöglichte schnelle und gute Entscheidungen sowie erfolgreiche Resultate.


Wie wurde geplant? Was gab es zu bedenken?
Mit dem schönen Gefühl etwas Gutes zu tun und gemeinsam durch die Hilfe viele Förderer und Unterstützer gelingt eine erfolgreiche und sinnhafte Stiftungsarbeit zum Wohl und zum Segen vieler bedürftiger Menschen.

Welche Herausforderungen traten auf? Wie wurden sie gemeistert?
Das mit den eigenen Händen und viel Herzblut aufgebaute Unternehmen wurde verkauft.

Eine vertrauensvolle und erfolgreiche Vermögensverwaltung wurde gesucht und auch gefunden.


Erfolgserlebnisse und Ergebnis
Großes menschliches Leid konnte gelindert werden. Hier nur einige Beispiele:

- Armenspeisung in Charkiv (Ukraine), durch die Arbeiterwohlfahrt Behringersdorf/ Schwaig, insbesondere durch das enorme persönliche Engagement von Herrn Fritz Körber
- Waisendienst in Indien und in Bulgarien, Hoffnung und Zuversicht durch die Christusträger aus Braunschweig
- Rumänienhilfe, durch die Johanniter aus Lauf
- Armenwohnungen z.B. in Kolumbien, durch das Hans-Bößner-Hilfswerk aus Lauf
- Hilfe für Slumkinder, durch "Die Schwestern Maria" aus Ettlingen
- Hilfe für Blinde im Kongo, durch die Christoffel-Blindenmission aus Bensheim
- Unterstützung von Waisenkindern in Kenia, durch die Kath. Kirchenstiftung St. Marien
- Medikamente für kranke Menschen im Kongo durch die Christusträger in Vanga
- Hilfe für Tsunami-Opfer in Sri Lanka durch Direkthilfe Sri Lanka und Frau Monika Dippold, sowie Frau Sascha Seuss
- Kinderhilfe in Kenia durch K.I.D.I. ev. und Frau Naomi Hurtig
- Hilfe für alte Menschen im Armenheim in Nepal durch die Nepalhilfe Kulmbach
- und viele mehr


- Durch eine Spende fördert Helfende HERZEN neue mildtätige Projekte um diesen den Start zu ermöglichen bzw. mit einer entsprechenden Pressearbeit zu erleichtern. Oftmals werden durch diese "Initialzündung" weitere Spender und auch aktive Unterstützer gewonnen.

- Bei Baukostenüberschreitungen, unvorhergesehenen Ereignissen wie Stürme oder Überschwemmungen, etc. sichert Helfende HERZEN die erfolgreiche Beendigung von Projekten, die sonst möglicherweise scheitern würden.

- Helfende HERZEN achtet sehr auf die Seriosität der Träger der Projekte um die Nachhaltigkeit des Vorhabens sicherzustellen.

- Um bedürftigen Menschen eine Perspektive bieten zu können werden vor allem Vorhaben unterstützt, die die Menschen befähigen dem Leid und Elend zu entfliehen, gemäß dem Motto: Die Stiftung bietet eine Stütze, doch laufen müssen die Menschen selbst. HILFE zur SELBSTHILFE ist damit ein ganz wichtiges Ziel, schließlich geht es dabei um die Würde der Menschen.

- Natürlich gibt es auch die Projekte, bei denen alte und kranke Menschen dabei unterstützt werden, die wenigen Jahre die ihnen noch bleiben, auf eine menschenwürdige und schmerzfrei Art verleben zu können.

Sie sehen, es gibt viel zu tun. Machen Sie mit. Sie sind HERZlich willkommen.


Spezielles zum Unternehmen

Aller Anfang ist klein.

Mit einem Stiftungskapital von 100.000 Euro wurde die Stiftung "Helfende Herzen" im Jahr 2002 gegründet. Schnell stellt sich heraus, dass mit den Erträgen der Stiftung nur sehr kleine Vorhaben gefördert werden können.

Zustiftungen sind willkommen:
Ende des Jahres 2010 belief sich das Stiftungsvermögen, dank nennenswerter Zustiftungen und auch dank eines sehr erfolgreichen Vermögensmanagements, auf mehrere Mio. Euro.

Damit verbesserten sich auch die Möglichkeiten der Stiftung von Jahr zu Jahr. Werden auch Sie Förderer der Stiftung Helfende HERZEN - egal ob aktiv, finanziell oder beides.

Der Unternehmer/Vorstand/Geschäftsleitung

Für jeden Menschen kommt einmal die Zeit sich auch kritische Fragen zu stellen:

1. In welcher Gesellschaft wollen ich und meine Nachkommen künftig leben?
2. Was bin ich bereit dazu - aktiv und/ oder finanziell - beizutragen?
3. Welche Signale will ich durch mein eigenes Handeln - denn nur Handeln ist ehrlich - senden?

Die Situation in der Wirtschaft und für Unternehmen:
1. Die meisten Produkte werden immer vergleichbarer.
2. Sympathie und Menschlichkeit ist in jeder Beziehung hilfreich.
3. Die Kunden werden immer kritischer.

Ein möglicher Baustein für eine Verbesserung:
Bei sympathischen Unternehmen kaufen die Kunden gerne. Außer auf den Preis achten immer mehr Kunden auf die persönliche Gesundheit, auf die Umwelt und auf das soziale Engagement des Unternehmens, bei dem sie kaufen. Haben sie doch indirekt Anteil an den guten Taten durch ihren Kauf.

An alle Unternehmerinnen und Unternehmer:
Wie sieht das soziale Engagement Ihres Unternehmens konkret aus?

Gerne berät Sie die IMBEMA-Consult GmbH zu Themen wie CSR, Employer Brandig, Imagebuilding,...

Wie sieht das soziale Engagement der IMBEMA-Consult aus?

- Jeder Partner der IMBEMA hat mindestens ein persönliches soziales Projekt, das er fördert und unterstützt.
- Die IMBEMA-Consult bringt sich bei Charity Events ein, hält Vorträge für eine Gage, die dann zu 100% an die Stiftung "Helfende Herzen" weitergeleitet wird und gibt Anregungen für Wohltätigkeitsveranstaltungen, deren Erlös dann an die Stiftung fließt und die zu 100% mildtätige Vorhaben fördert.
- Die IMBEMA-Consult GmbH ist ehrenamtlich Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung, die den wohl größten und ältesten Wettbewerb, für den deutschen Mittelstand, seiner Art auslobt.
- Auch ist die IMBEMA-Consult bei der Gründung von Stiftungen behilflich.

Tun auch Sie Gutes. Fördern Sie Vorhaben, die Ihnen am HERZEN liegen. Entscheiden Sie: Steuern zahlen oder Steuern sparen und gezielt Gutes tun.

Bewirken Sie Gutes - nicht nur zu Lebzeiten, sondern auch darüber hinaus. Mehr finden Sie unter www.stiftungen-gruenden.de

« Zurück zur Übersicht
Exzellenzen in Franken